Zurück zur Übersicht

Tablets als interaktive Produktinformationsdisplays am Point of Sale.

Aufgrund der zunehmenden technischen Affinität von Konsumenten greifen Einzelhändler immer stärker auf technische Hilfsmittel, beispielsweise die Einbindung von Tabletts, zur Verbesserung des Einkaufserlebnisses zurück. Interessante Beispiele für die Einbindung von Tablets in die Einzelhandelsumgebung bieten Apple und Ford. Apple nutzt zur Produkterklärung in Apple Stores die eigenen Produkte und schafft somit eine weitere Interaktionsebene zwischen Marke, Produkt und Kunde. Ford setzt auf Tablets als Verkaufsunterstützung, um dem Kunden Präsentationen und Produktfeatures visuell ansprechend präsentieren zu können. Auch kleinere Retailer können vom Tablet als einer günstigen Kassenlösung profitieren.

Tablets als interaktive Produktinformationsdisplays

Quelle:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *