Zurück zur Übersicht

Loyalitätsprogramme 2.0: Kunden vernetzen und Touchpoints schaffen.

Kundenloyalitätsprogramme sind seit der Erfindung von Miles and More nichts Unbekanntes mehr. Viele Marken registrieren die Zunahme der Lukrativität der Customer Life Time vor allem in ansteigenden Wiederholverkäufen. Deshalb hatten sich unter den Anbietern Treuepunkt- und Sammelaktionen schnell verbreitet. Nur wenige Unternehmen wählten hingegen den Sprung zur Fusion von digitalen und physischen Loyalitätsprogrammen. Eines davon ist die Kaffeehauskette Starbucks. Die Starbucks-Loyalty-Karte gibt es sowohl als Plastikkarte für den Geldbeutel wie auch als Smartphone App mit erweiterten Funktionen beispielsweise dem Storefinder und das mobile Payment. Durch das Entwickeln mobiler Paymentlösungen seitens der Mobile-Plattformen wie iOS und Android ist die Digitalisierung von Loyalitätsprogrammen auch für kleine und mittelständische Unternehmen in greifbare Nähe gerückt.

Quelle:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *