Zurück zur Übersicht

Amazon Dash: Mit dem »Zauberstab« im Handumdrehen die Einkäufe ordern und nach Hause liefern lassen.

Der US-amerikanische Online-Versandhändler Amazon testet derzeit ein neues Angebot: Mit Amazon Dash soll sich der Kunde in Zukunft spielend leicht Kühlschrank und Vorratskammer füllen lassen können – bequem von zu Hause aus.

Mit Hilfe eines Sticks, der Scanner und Aufnahmegerät in einem ist, kann der Kunde Barcodes von Lebensmitteln einscannen, die er gerne geliefert haben möchte oder aber er zeichnet einfach deren Namen per Spracheingabe auf. Der Stick überträgt die Daten anschließend per WLAN direkt an den bereits bestehenden Service Amazon Fresh. Dort kann der Kunde seine Einkaufsliste jederzeit einsehen, bearbeiten und abschließend versenden. Der Warenkorb soll dann innerhalb von 24 Stunden an die entsprechende Adresse geliefert werden.

Kunden in Europa müssen sich noch auf die mögliche Einführung des neuen Services gedulden. Der Stick wird derzeit nur in einigen Großstädten der USA getestet.

Quelle:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *